Eine Pressemitteilung, die ich für den Mittelstandsberater Helmut Steltemeier aus Lippstadt getextet habe.

Viele kleinere Unternehmen können mit wenig Aufwand ihr Unternehmen betriebswirtschaftlich voranbringen. Davon ist Helmut Steltemeier als Mittelstandsberater überzeugt. Dazu hat das Unternehmernetzwerk WIW | Wirtschaft in Westfalen gemeinsam mit ihm eine neue Vortragsreihe zur ganzheitlichen Unternehmensführung initiiert. Der Eröffnungsvortrag findet am 23. April im Lippstädter CARTEC statt.

Der Lippstädter Steuerberater Helmut Steltemeier hat ein neues Veranstaltungsformat geplant.

Wie können kleine Mittelständler, Handwerksbetriebe, Einzelhändler oder Dienstleister noch erfolgreicher werden? Wo liegen typische Fallstricke, was kann man verändern? Das sind die Punkte, mit denen sich Helmut Steltemeier aus seiner langjährigen Berufserfahrung als Steuerberater auskennt. Der 68-jährige „Unruheständler“ hat nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben 2012 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und ist heute als Berater für kleinere mittelständische Unternehmen tätig. „Egal ob Existenzgründer oder gestandener Unternehmer mit vielen Jahren Berufserfahrung – kleine Unternehmen sind häufig so mit der Bewältigung ihres Alltags beschäftigt, dass kaum Zeit bleibt, mal darüber nachzudenken, an welchen Hebeln man drehen könnte, um das Unternehmen noch erfolgreicher werden oder Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen“, so der Lippstädter. „Solche Betriebe brauchen einfache, verständliche Lösungen, um ihre laufenden Geschäfte besser zu kontrollieren. Die möchten wir mit der Veranstaltungsreihe bieten“.

Geplant sind vier Themenblöcke – Markt und Kunden, Mitarbeiter, Erfolg und Finanzen und der Unternehmer persönlich – die im Abstand von zwei Monaten fortlaufend behandelt werden. Die Themenblöcke stehen fest und es ergeben sich daraus dann immer wieder neue Einzelthemen. Die Veranstaltungen werden im Cartec stattfinden und richten sich an Unternehmer aus der Region – Handwerker, Einzelhandel, Dienstleister und Inhaber des produzierenden Gewerbes. „Ein Fachmann wird als Referent bei jedem Termin einen interessanten Vortrag halten, der sich einem Thema aus dem jeweiligen Themenblock widmet. Die Referenten sind erfahrene Unternehmer und Experten. „Letzten Endes geht es immer um den Alltag im Unternehmen – ein Dauerthema – und daher ist die Vortragsreihe als Fortsetzungsveranstaltung geplant“, so Steltemeier. Nach dem Vortrag gibt es noch Wissenswertes und Tipps und Tricks zum Alltag im Unternehmen und es besteht Gelegenheit zum Austausch unter den Gästen.
Helmut Steltemeier hat sich gemeinsam mit WIW | Wirtschaft in Westfalen bewusst gegen ein reines Vortragsformat und für eine besondere Herangehensweise entschieden: „Ich nehme die Rolle eines Kritikers ein, werde mit dem Referenten beim Vortrag interagieren, auch mal provokativ dazwischen gehen oder bewusst eine Gegenposition einnehmen. So kommt mehr Leben in die Veranstaltung, es werden Prozesse in Gang gesetzt und letzten Endes hat der Besucher einfach mehr Nutzen“, davon ist Steltemeier überzeugt.
Die erste Veranstaltung am 23. April um 17 Uhr hat das Thema „Immer Tempo, immer Druck und viel zu selten Zeit fürs Nachdenken“ und stellt gleichzeitig das Vortragskonzept vor. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 beschränkt. Anmeldung auf der Internetseite von WIW | Wirtschaft in Westfalen: http://www.wirtschaftinwestfalen.de/unternehmertreffen-und-geschaeftsimpulse/

Elippse.de

Viele kleinere Unternehmen können mit wenig Aufwand ihr Unternehmen betriebswirtschaftlich voranbringen. Davon ist Helmut Steltemeier als Mittelstandsberater überzeugt. Dazu hat das Unternehmernetzwerk WIW | Wirtschaft in Westfalen gemeinsam mit ihm eine neue Vortragsreihe zur ganzheitlichen Unternehmensführung initiiert. Der Eröffnungsvortrag findet am 23. April im Lippstädter CARTEC statt.

Der Lippstädter Steuerberater Helmut Steltemeier hat ein neues Veranstaltungsformat geplant. Der Lippstädter Steuerberater Helmut Steltemeier hat ein neues Veranstaltungsformat geplant.

Wie können kleine Mittelständler, Handwerksbetriebe, Einzelhändler oder Dienstleister noch erfolgreicher werden? Wo liegen typische Fallstricke, was kann man verändern? Das sind die Punkte, mit denen sich Helmut Steltemeier aus seiner langjährigen Berufserfahrung als Steuerberater auskennt. Der 68-jährige „Unruheständler“ hat nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben 2012 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und ist heute als Berater für kleinere mittelständische Unternehmen tätig. „Egal ob Existenzgründer oder gestandener Unternehmer mit vielen Jahren Berufserfahrung – kleine Unternehmen sind häufig so mit der Bewältigung ihres Alltags beschäftigt, dass kaum Zeit bleibt, mal darüber nachzudenken, an…

Ursprünglichen Post anzeigen 350 weitere Wörter