Kurz vor Weihnachten 2016 ist zum dritten Mal in diesem Jahr PROFIL erschienen, das Magazin der niedersächsischen CDU, das ich seit vielen Jahren redaktionell begleite. Auch im aktuellen Heft sind wieder einige Texte von mir abgedruckt worden.

Weihnachtsbäume für die Wüste - Artikel auf S. 25 von Profil 3/2016
Weihnachtsbäume für die Wüste – Artikel auf S. 25 von Profil 3/2016

 

 

 

Weihnachtsbäume für die Wüste: Seine Weihnachtsbäume stehen in den Fluren des Deutschen Bundestags, zieren Hotels und Kaufhäuser in Ägypten, Kenia und Dubai und erstmals in diesem Jahr kann sich auch Bundespräsident Joachim Gauck über eine schmucke Nordmanntanne aus Niedersachsen freuen: Bernd Oelkers aus Wenzendorf gehört zu den größten Weihnachtsbaumerzeugern Deutschlands. 250.000 Tannen und Fichten verlassen jedes Jahr seinen Familienbetrieb im Landkreis Harburg. Hier geht’s zum Artikel auf Seite 25 des Magazins.

Schnelles Internet für Sonnenborstel - Artikel auf den Seiten 26/27
Schnelles Internet für Sonnenborstel – Artikel auf den Seiten 26/27

 

Gemeinschaftsaktion: Schnelles Internet für Sonnenborstel: Manchmal muss man einfach selbst die Ärmel hochkrempeln und die Schaufel in die Hand nehmen, wenn man will, dass die Dinge voran gehen. So geschehen in Sonnenborstel: Der 150-Einwohner-Ort bei Nienburg ist binnen Monaten ans Glasfasernetz angeschlossen worden. Dank der Initiative der Dorfbewohner, die in einer gemeinsamen Aktion selbst die Gräben für die Leerrohre ausgehoben haben. Hier geht’s zum doppelseitigen Artikel auf Seite 26/27 des Magazins.

Bildungspolitik mangelhaft - Artikel auf den Seiten 28/29
Bildungspolitik mangelhaft – Artikel auf den Seiten 28/29

Bildungspolitik: Mangelhaft: Tausende Schulstunden fallen aus, weil Fachlehrer fehlen: Die Unterrichtsversorgung an niedersächsischen Schulen ist so schlecht wie seit langem nicht. Und auch die Rückkehr zur längeren Schulzeit nach G9 – eigentlich eine gute Idee – ist von der Regierungskoalition miserabel umgesetzt worden, klagen Eltern und Pädagogen. Bildungsexperten fürchten einen Qualitätsverlust des niedersächsischen Abiturs. Hier geht’s zum doppelseitigen Artikel auf den Seiten 28/29 des Magazins.

Und hier erfahren Sie mehr über meine Arbeit als Magazinjournalistin.