Blog, Social Media & Broschüren für HBS Industriedienste: Zwei Agenturen, eine Texterin

Als Texterin kümmere ich mich um die unterschiedlichsten Kunden und Ihre Print- und Onlineprodukte. Foto: Redaktion-Lippstadt.de
Als Texterin kümmere ich mich um die unterschiedlichsten Kunden und Ihre Print- und Onlineprodukte. Foto: Redaktion-Lippstadt.de

Alle Texte aus einer Hand

Seit einigen Monaten besteht der Kontakt zur H.B.S. Industriedienste GmbH + Co. KG – kurz HBS – einem Personaldienstleistungsunternehmen mit Sitz in Beckum. Nun wird die Zusammenarbeit konkret. Das Unternehmen hat die Schwerpunkte Arbeitnehmerüberlassung, On-Site-Management und Personalvermittlung. Neben dem Stammsitz in Beckum gibt es weitere Niederlassungen in Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Hamm und Lippstadt.

Als Personaldienstleister ist HBS ausgerichtet auf die Bedürfnisse der regionalen Unternehmen unabhängig von deren Größe. Die Bandbreite der Kundschaft reicht daher vom Handwerksunternehmen über den Mittelstand bis zum Konzern. Künftig werde ich mich um wesentliche Bereiche der Online-Kommunikation des Unternehmens kümmern – in Form von Blogtexten, Social Media Beiträgen und Schulung der eigenen Mitarbeiter zu Themen und Texten, die für die sozialen Medien relevant sind. Hier arbeite ich mit Social Media Expertin Petra Thorwesten von der etcetc Werbeagentur aus Geseke zusammen.

Gewünscht war von Seiten des Unternehmens, dass auch die Kommunikation der Printmedien wie Broschüren, Flyer und andere Informationsmaterialien textlich aus derselben Hand stammen – auch in diesem Bereich bin ich deshalb im Boot und kooperiere mit Anja Samulewitsch von der Beckumer Agentur kommunikativ in Sachen Konzept und Text. Die Agentur kümmert sich seit Längerem um die Printprodukte von HBS. Bisher sind aus unserer Kooperation heraus ein neuer Claim und Slogan entstanden, demnächst geht es weiter mit einer 12-seitigen Imagebroschüre, die derzeit gemeinsam konzeptioniert wird. Auch die ersten Blogtexte aus meiner Feder sind erschienen und das XING-Profil des Unternehmens steht. Das wird ein spannendes Jahr!

Neue Projektberichte zu gelungenen Innenarchitektur-Projekten der WIBU-Gruppe

Es gibt wieder neue Projektberichte aus meiner Feder zu abgeschlossenen Neubau- und Sanierungsprojekten der WIBU-Objekteinrichtung als Teil der WIBU-Gruppe: In meinen bisherigen Arbeiten für das Unternehmen, das sich auf Einrichtungskonzepte im gewerblichen Bereich spezialisisert hat, ging es hauptsächlich um innovative Sanierungsvorhaben von Altenpflegeheimen, Tagespflege und Krankenhäusern. Dieses Mal lautete die Aufgabe, über ein Boardinghouse (Serviced Apartments), mehrere Behinderteneinrichtungen und ein Altenpflegeheim zu schreiben. Konkret heißt das: Ich habe Berichte über die jüngsten Projekte verfasst und in diesen Texten nicht nur die besonderen  Anforderungen an die Planer berücksichtigt, sondern auch die Umsetzung, die Wahl der Möbel, das Farbkonzept, die Raumplanung genau beschrieben, die stets an den besonderen Bedürfnissen der Bewohner und Nutzer der jeweiligen Einrichtung ausgerichtet ist. Die Texte stehen inzwischen als Referenzen auf der Webseite der WIBU. Um diese Projektberichte möglichst authentisch schreiben zu können, habe ich  mit den jeweiligen Projektleitern Interviews geführt, Informationen über jede der Einrichtungen recherchiert, unzählige Fotos gesichtet und mich dann ans Texten gemacht. Ein Bericht zu Behindertenwohnheimen ist inzwischen sogar als Imagebroschüre erschienen. Weitere Texte für das Unternehmen sind in Arbeit.

Broschüre der Behinderteneinrichtungen der WIBU-Objekteinrichtung.
Broschüre der Behinderteneinrichtungen der WIBU-Objekteinrichtung.

Empathie beginnt beim Einrichten: Die gleichermaßen wohnliche wie funktionale Ausstattung von insgesamt sechs Behinderteneinrichtungen – darum ging es bei diesem innenarchitektonischen Projekt. Die Einrichtungen unterscheiden sich stark durch den Grad und die Art der Behinderung ihrer Bewohnerschaft, so dass es darauf ankam, in Ausstattung und Mobiliar auf die jeweils besonderen Bedürfnisse in angemessener Art und Weise einzugehen. Bei den hier beschriebenen Einrichtungen handelt es sich um einen Förderbereich für Behinderte in Quittelsdorf, Wohnstätten für Menschen mit Behinderung in Rudolstadt und Hermsdorf, die Johannes Diakonie Mosbach bei Mannheim, die Einrichtung des Hauses Sauerländer in Detmold und des Wohnheims LEO in Oberdischingen bei Ulm. Weiterlesen? Hier geht’s zur Imagebroschüre.

Wohnen auf Zeit: Das Boardinghouse in Frankfurt. Foto: WiBu
Wohnen auf Zeit: Das Boardinghouse in Frankfurt. Foto: WiBu-Objekteinrichtung

Wohnen am Flussufer: Das Boardinghouse Frankfurt im Besitz der Oskar Grundbesitz GmbH & Co. KG wurde im August 2017 fertiggestellt. 70 hochwertig ausgestattete möblierte Ein-Zimmer-Apartments befinden sich auf zehn Etagen eines Neubaus direkt am Mainufer. Das Konzept eines Boardinghouses spiegelt die Veränderungen in der Arbeitswelt: Globalisierung, Gründung weltweiter Dependancen und die Ausweitung internationaler Handelsbeziehungen machen es nötig, dass Mitarbeiter auf Zeit an einem Standort untergebracht werden müssen – nicht in Hotels, sondern in möblierten Apartments, in denen sie sich wie zuhause fühlen können. Das Boardinghouse Frankfurt besticht durch sein lichtdurchflutetes Ambiente und seine sehr schöne Lage direkt am Fluss. Interessiert? Hier geht’s zum Projektbericht.

Projektbericht Altenpflegeheim Zollhof in Freiburg
Projektbericht Altenpflegeheim Zollhof in Freiburg

Modernes Altenpflegeheim entstand auf historischem Grund: Das Freiburger Seniorenzentrum Am Zollhof ist eine moderne Altenpflegeeinrichtung mit 96 stationären Pflegeplätzen. Hier können in acht familienähnlichen Hausgemeinschaften jeweils zwölf ältere Menschen in einer Wohneinheit leben. Das Altenpflegeheim ist auf dem Gelände eines alten Güterbahnhofs erbaut worden und wurde 2017 eröffnet. Es punktet durch seine zentrale urbane Lage mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Hingucker sind ein attraktiver Eingangsbereich mit modernem Empfang und Cafeteria, ein Raum der Stille und ein Wegeleitsystem mit farbiger Folierung an den Türen. Noch mehr erfahren? Hier geht’s zum Projektbericht.

Übrigens: Auftraggeberin für meine Arbeit an den Projektberichten war die Münchner Marketingfachfrau Iris Gabriel, mit der ich seit einigen Monaten sehr erfolgreich kooperiere. Hier finden Sie andere Beispiele unserer Zusammenarbeit.

Neue Imagebroschüre der Dubiel Werbeagentur

DubielFür meinen Kooperationspartner, die Dubiel Werbeagentur aus Lippstadt, habe ich eine Imagebroschüre getextet, die jetzt online gegangen ist. Bei den Texten ging es vor allem darum, die Leistungen des jungen Unternehmens im Bereich Webdesign und Suchmaschinenoptimierung herauszustellen und in klarer Sprache zu kommunizieren. Hier geht’s zur neuen Imagebroschüre der Dubiel Werbeagentur.

Und hier finden Sie weitere Informationen zu meinen Angeboten im Bereich Broschüren.

Premiere: Folder des Fördervereins der Gesamtschule Lippstadt

Schickes Design, informative Texte: Der neue Folder des Fördervereins der Gesamtschule Lippstadt.
Schickes Design, informative Texte: Der neue Folder des Fördervereins der Gesamtschule Lippstadt.

Der Förderverein der Gesamtschule Lippstadt hat jetzt ein neues zeitgemäßes Marketinginstrument: In diesen Tagen erscheint erstmals der Folder des Vereins, der die Schwerpunkte und Themengebiete der Vereinsarbeit darstellt und Möglichkeiten der Mitwirkung aufzeigt. So engagiert sich der Verein beispielsweise für den weiteren Aufbau der neuen Schulbibliothek. Um den Text habe ich mich gekümmert, das graphische Konzept hat die Lippstädter Werbeagentur Zweiplus entwickelt und umgesetzt.. Hier geht’s zum pdf des Folders Förderverein Folder

Und hier finden Sie weitere Informationen zu meinen Textangeboten zu Broschüren und Foldern.

Kooperation mit der Welke Consulting Gruppe: Imagebroschüre von THELEICO

Die Imagebroschüre von THELEICO
Die Imagebroschüre von THELEICO

Zusammen mit meinem Agenturpartner, der Welke Consulting Group, habe ich die Imagebroschüre von THELEICO verwirklicht. THELEICO ist einer der führenden Hersteller in der Schleiftechnik mit Sitz im sauerländischen Meschede. Von mir stammen die Texte, von der Welke Consulting Group Konzept und Umsetzung. Hier geht’s zum pdf der Broschüre: B_Imagebroschüre_DE_Theleico_20140403

Und hier finden Sie noch mehr Informationen über meine Arbeit an Image- und Unternehmensbroschüren.

Kooperation mit der Welke Consulting Gruppe: Imagebroschüre MicroClear

Microclear1MicroClear ist ein innovatives Unternehmen aus dem Landkreis Gießen, das sich zum Technologieführer für eine spezielle Form der Abwasserbehandlung entwickelt hat. Zusammen mit meinem Agenturpartner Welke Consulting habe ich an der neuen Imagebroschüre für MicroClear gearbeitet: Die Agentur hat sich um Konzept und Design gekümmert, ich habe getextet.

Und hier geht’s zur Imagebroschuere MicroClear

Wenn Sie mehr über meine Textarbeit an Unternehmensbroschüren erfahren möchten, dann klicken Sie hier.

 

In Zusammenarbeit mit der Welke Consulting Gruppe: Frisches, neues Erscheinungsbild, die drei Broschüren für STAUF

Auszug aus der STAUF-Unternehmensbroschüre

Neue Unternehmenspublikationen

Mit meinem Agenturpartner, der Welke Consulting Group aus Siegen habe ich aktuell wieder einige interessante Objekte im PR-Bereich realisiert. Für das Wilnsdorfer Unternehmen STAUF, führender Hersteller von Bodenbelägen und Klebstoffen im Sportboden- und Parkettbereich, habe ich  die Texte für verschiedene Publikationen geschrieben. Hier können Sie einen Blick darauf werfen, wie so etwas aussehen kann:

Und hier erfahren Sie mehr über meine Arbeit für Agenturen im Bereich Unternehmensbroschüren und Corporate Publishing.