Wie geht eigentlich Europawahl – Doppelseitiger Beitrag im Mittelstandsmagazin

Am 26. Mai 2019 finden die Wahlen zum europäischen Parlament statt. Foto: Pixabay

Schon mehrfach habe ich Magazinbeiträge für das Mittelstandsmagazin geschrieben. Beim Mittelstandsmagazin handelt es sich um die Zeitschrift der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT). Sie erscheint sechsmal jährlich. Zu den rund 100.000 Lesern pro Ausgabe zählen neben den Mitgliedern der MIT vor allem Entscheider und Meinungsbildner aus den Führungsebenen von Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Journalisten. In einem doppelseitigen Beitrag auf Seite 28/29 der Ausgabe 2 – 2019 habe ich mich den wichtigsten Fragen und Antworten rund um die bevorstehende Europawahl gewidmet. Denn: Am 26. Mai ist es wieder soweit, mehr als 500 Millionen Europäer aus 28 Mitgliedsstaaten  wählen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments. In den vergangenen vier Jahrzehnten haben die Organe der Europäischen Union viel Einfluss gewonnen und wichtige Entscheidungen getroffen. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund ums Thema Europawahl.

Und hier finden Sie weitere Informationen über meine Arbeit als Magazinjournalistin.

 

Smart Cities & denkende Mülltonnen – meine neuen Beiträge in Rathausconsult

Die schlaue Mülltonne denkt mit - und meldet sich, wenn sie voll ist. Foto: Pixabay
Die schlaue Mülltonne denkt mit – und meldet sich, wenn sie voll ist. Foto: Pixabay

Seit Jahren schreibe ich regelmäßig für Rathausconsult, das Magazin für kommunale Wirtschaftstätigkeit. Heute ist wieder eine neue Ausgabe des Magazins erschienen und ich habe mit zwei Beiträgen, die sich um das Thema Zukunftsfähigkeit von Städten ranken, zur April-Ausgabe beigetragen.

  • Schlaue Strategien für die vernetzte Stadt der Zukunft – Smart City: Wie intelligente Datenverknüpfung für ein lebenswerteres Umfeld sorgtIn einer Stadt werden die unterschiedlichsten Daten erhoben: Man weiß, wieviele Autos täglich ins Parkhaus fahren, an welchen Tagen die Einwohner den höchsten Wasserverbrauch haben, wieviele Mülltonnen angemeldet sind,  wie öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden, in welchen Stadtteilen die meisten Senioren leben. Interessant wird es, wenn diese Daten so miteinander verknüpft werden, so dass das Leben in der Stadt bürgerfreundlicher, attraktiver und nachhaltiger wird – mit vielen Beispielen aus Dortmund und Lübeck. Hier geht’s zum pdf des Beitrags Schlaue Strategien – rathausconsult 1-19
  • Die mitdenkende Mülltonne – Wie das Internet der Dinge die kommunale Entsorgungswirtschaft revolutioniertIntelligente Abfallentsorgung sieht heute so aus: Via App meldet ein Sensor, wenn die Mülltonne voll ist. Dann berechnet die Software, welche Route der Müllwagen nehmen muss, um nur die vollen Tonnen anzufahren. Solargetriebene Müllpressen sorgen automatisch für mehr Volumen in der Tonne. Kommunale Abfallentsorger setzen auf findige Ideen, die nicht nur für ein sauberes Wohnumfeld sorgen, sondern Verkehr und Abgase vermeiden und die Entsorgungskosten erheblich senken können. Hier können Sie auch diesen Beitrag nachlesen: pdf des Beitrags Mitdenkende Mülltonne – rathausconsult 1-19

Hier finden Sie weitere Informationen zu meiner Arbeit als Magazinjournalistin.

 

Wenn der Burnout droht – Beitrag im E-Paper von Unternehmer.de

Beim Burnout hilft Ruhe und Entspannung. Foto: Sabine Hense-Ferch, redaktion-lippstadt.de
Beim Burnout hilft Ruhe und Entspannung. Foto: Sabine Hense-Ferch, redaktion-lippstadt.de

Immer mehr Menschen kommen an die Grenze ihrer Kraft: Burnout, ausgebrannt, total gestresst. Das Phänomen geht quer durch alle Berufsgruppen – und schon junge Menschen geraten in eine Erschöpfungs- und Sinnkrise. Im aktuellen E-Paper von Unternehmer.de habe ich einen mehrseitigen Beitrag zum Thema „Drohender Burnout – Das kannst Du tun“ veröffentlicht. Das E-Paper richtet sich an Selbstständige, Gründer und KMU. Hier geht’s zu meinem Beitrag auf Seite 15 des E-Papers.

Und hier gibt’s weitere Infos über meine Arbeit als Magazinjournalistin