TGL kümmert sich um den Neubau – und ich übernehme die Pressearbeit zum Projekt

TGL: Neubau für 700.000 Euro in Lippstadt

Noch in beengten Räumlichkeiten an der Raiffeisenstraße: Die TGL. Foto: Sabine Hense-Ferch

Schon kann man erahnen, wie die moderne Stahlhalle einmal aussehen wird: An der Rigaer Straße im Gewerbegebiet am Wasserturm nimmt sie langsam Form an. Direkt am Kreisel und in Nachbarschaft zur Deimel Steuerberatungs GmbH, B & W Office World und Schröer Präzision GmbH entsteht derzeit ein modernes Vorzeigeobjekt der Industriearchitektur: Das neue Domizil der TGL, Technische Gebäudeausrüstung Lippstadt. Im Juni soll die Kombination aus Halle und Büro bezugsfertig sein. „Und das wird höchste Zeit. Denn hier platzen wir buchstäblich aus allen Nähten. Die Kommissionierungsflächen im Lager und die Büroflächen reichen nicht mehr aus“, berichtet Hermann Stuckenschnieder, Kaufmännischer Geschäftsführer der TGL, die derzeit mit ihren zwei Unternehmen – der TGL Service GmbH und der TGL GmbH Heizung Klima Sanitär – noch in der Raiffeisenstraße beheimatet ist. Das starke Wachstum der mittelständischen Unternehmensgruppe – von zehn auf 40 Mitarbeiter allein in den vergangenen acht Jahren – machte einen Neubau am südlichen Rand des Gewerbegebietes erforderlich. TGL investiert 700.000 Euro allein an Baukosten.

So soll das neue Domizil der TGL nach den Plänen der Architekten einmal aussehen.

Die kleinere TGL Service GmbH bemüht sich in erster Linie um die Heizungs-, Sanitär- und Klimainstallationen kleinerer Bauprojekte und privater Bauherren in der Region. Damit erwirtschaftete sie etwa ein Zehntel des Gesamtumsatzes der Unternehmensgruppe von 6,6 Millionen Euro in 2014. Im Gegensatz dazu ist die größere TGL GmbH Heizung Klima Sanitär immer dort gefragt, wo größere Projekte im gesamten nordwestdeutschen Raum anstehen. Beispielsweise der Bau des Jack Wolfskin Logistikzentrums in Hamburg, den die TGL über sämtliche Bauabschnitte begleitete, oder der Bau anderer Logistikzentren und Verwaltungsgebäude. „Derzeit begleiten wir den Bau eines exklusiven Apartmenthauses in bester Innenstadtlage in der Hansestadt“.

Die neue Industriehalle mit Verwaltungstrakt in massiver Mauerwerks- und Stahlbetonkonstruktion entsteht auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück an der neuen Rigaer Straße. Sie bietet Platz für 450 Quadratmeter Büro- und 600 Quadratmeter Hallenfläche zur Lagerung und Kommissionierung von Material. Die Planung der Stahlhalle mit hochgedämmten Sandwichelementen hat das Lippstädter Architektenbüro Reiner Kiehl übernommen, Generalunternehmer ist das Paderborner Unternehmen Setup Systembau GmbH.

An der Rigaer Straße im Gewerbegebiet am Wasserturm wird derzeit gebaut. Im Juni soll die moderne Industriehalle fertig sein. Foto: Sabine Hense-Ferch

„An der Expansion führt kein Weg vorbei, wir sind seit unserer Gründung vor zehn Jahren stark gewachsen, unsere Leistungen sind im gesamten norddeutschen Raum gefragt“, berichtet Hermann Stuckenschnieder, der die TGL-Gruppe gemeinsam mit Ulrich Reinhold als Technischem Geschäftsführer leitet. Etwa drei Viertel der derzeit 40 Beschäftigten sind in der Montage tätig, daneben beschäftigt das Unternehmen aber auch kaufmännische Angestellte, Servicekräfte und technische Zeichner. Jährlich werden zwei Auszubildende als Anlagenmechaniker im technischen Bereich eingestellt, für den Ausbildungsbeginn August 2015 sucht TGL noch eine(n) Auszubildende(n) im Bereich Systemplanung (technisches Zeichnen).

Elippse.de

Noch in beengten Räumlichkeiten an der Raiffeisenstraße: Die TGL. Foto: Sabine Hense-Ferch Noch in beengten Räumlichkeiten an der Raiffeisenstraße: Die TGL. Foto: Sabine Hense-Ferch

Schon kann man erahnen, wie die moderne Stahlhalle einmal aussehen wird: An der Rigaer Straße im Gewerbegebiet am Wasserturm nimmt sie langsam Form an. Direkt am Kreisel und in Nachbarschaft zur Deimel Steuerberatungs GmbH, B & W Office World und Schröer Präzision GmbH entsteht derzeit ein modernes Vorzeigeobjekt der Industriearchitektur: Das neue Domizil der TGL, Technische Gebäudeausrüstung Lippstadt. Im Juni soll die Kombination aus Halle und Büro bezugsfertig sein. „Und das wird höchste Zeit. Denn hier platzen wir buchstäblich aus allen Nähten. Die Kommissionierungsflächen im Lager und die Büroflächen reichen nicht mehr aus“, berichtet Hermann Stuckenschnieder, Kaufmännischer Geschäftsführer der TGL, die derzeit mit ihren zwei Unternehmen – der TGL Service GmbH und der TGL GmbH Heizung Klima Sanitär – noch in der Raiffeisenstraße beheimatet ist. Das starke Wachstum der mittelständischen Unternehmensgruppe – von zehn auf 40…

Ursprünglichen Post anzeigen 365 weitere Wörter