Familienchronik schreiben – jetzt als Beitrag im Landwirtschaftlichen Wochenblatt

Viele Menschen fangen im Laufe Ihres Lebens damit an, die Geschichte Ihrer Familie zu recherchieren und aufzuschreiben. Foto: Redaktion-Lippstadt.de

Für die einen ist der Auslöser ein Stapel alter Briefe, beim Ausmisten des Dachbodens gefunden. Für die anderen ist es Tante Käthe’s schier unendlicher Fundus aus Anekdötchen der Familiengeschichte, die sie bei jeder Feier zum Besten gibt – Fakt ist: Viele Menschen beginnen irgendwann im Laufe des Lebens damit, sich mit ihrem Stammbaum und der Geschichte ihrer Familie zu beschäftigen. Wo kamen meine Vorfahren her? Was lässt sich noch über die Urgroßeltern und deren Leben in Erfahrung bringen? Das sind dann typische Fragen, die gestellt werden. Und wer dann richtig Feuer fängt und die Zeit dazu hat, der beginnt sogar mit einer ausführlichen Familienchronik. Ich selbst habe beim Texten mehrerer Firmenchroniken ausreichend Erfahrung mit der Vorgehensweise beim Recherchieren und Schreiben einer Chronik sammeln können – nun habe ich diese Erfahrungen übertragen auf das Erstellen einer Familienchronik. Der Text ist zu lesen im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt. Hier gibt’s das pdf meines doppelseitigen Beitrags Familienchronik_schreiben_ Magazinbeitrag

Und hier finden Sie weitere Informationen zu meiner Arbeit als Chronistin von Firmengeschichten.